Trauung

Trauung

Die St. Stephanskirche mit ihrer besonderen Atmosphäre und Raumqualität ist ein Ort, an dem sich viele Menschen trauen lassen möchten. Nicht nur Mitglieder der Kirchengemeinde sondern alle evangelischen Christen können ihre kirchliche Trauung in St. Stephan feiern. So hatten wir in der Vergangenheit Brautpaare aus ganz Deutschland, England, Finnland oder gar China.

Für Trauungen steht entweder im Sommerhalbjahr der Hohe Chor oder im Winterhalbjahr das Gemeindehaus zur Verfügung.

Voraussetzung für eine Trauung ist, dass mindestens einer der Partner der evangelischen Kirche angehört. Wünschenswert wäre,  dass der Pfarrer  oder die Pfarrerin der Heimatgemeinde die Trauung vollzieht oder an der Trauung mitwirkt.  Gehört ein Partner nicht der Kirche an, ist ein Gottesdienst zur Eheschließung möglich. Bei Terminfragen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Weinert. 

 

alt

Immer wieder gern gestellte Fragen zur Trauung


Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?

In unserer Kirchengemeinde ist fotografieren und filmen erlaubt. Es wird aber darum gebeten, dass eine einzige Person das Filmen oder Fotografieren übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. Im Mittelpunkt sollte stets der Gottesdienst und nicht das Fotografieren stehen.


Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken, und kostet das etwas?

Die Brautleute sind für den Blumenschmuck selbst verantwortlich. Es ist in St. Stephan üblich, den Hochaltar und die Bänke zu schmücken. Viele Paare entscheiden sich auch für eine Girlande (meist aus Buchsbaum oder Eichenlaub). Diese liegt vor dem Altar in Kreis- oder Herzform. Ortsansässige Gärtnereien oder Blumenläden beraten sie gern. Nach dem Gottesdienst können Sie den Blumenschmuck gern stehen lassen. Andere Besucher freuen sich auch darüber.


Was kostet die Trauung?

Der Gemeindekirchenrat Tangermünde hat für auswärtige Trauungen folgende Gebühren beschlossen:

  • Für die Nutzung der Kirche 100,00 €
  • Kantorendienste 50,00 €
  • Küsterdienste (Glocken läuten, Kirche säubern usw.) 20,00 €

Für Kirchenmitglieder unserer Gemeinde ist die Nutzung der Kirche kostenlos, die anderen Gebühren, das Organistenhonorar und die Küsterleistungen fallen auch hier an. Um eine Kollekte, meist für die bauliche Erhaltung von St. Stephan, wird am Ende der Trauung gebeten.


Wir wollen uns von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Gemeinde arbeiten, in der die Trauung stattfindet. Ist das möglich?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Unser Pfarrer freut sich sogar über die Beteiligung „mitgebrachter“ Pfarrer oder Pfarrerinnen.


Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung wählen?

Grundsätzlich ja! In der Regel ist der Samstag ein beliebter Trautermin. Melden Sie Ihre Trauung allerdings rechtzeitig an, oft sind die Termine ein Jahr im Voraus vergeben. Da in St. Stephan jeden Samstag um 16.30 Uhr Konzerte stattfinden, muss der Gottesdienst vorher, d.h. spätestens um 14.30 Uhr beginnen oder im Anschluss frühestens um 17.15 Uhr. In der Karwoche und an einigen Festtagen sind keine Trauungen möglich.


Wir sind beide nicht in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen?

Nein, das ist nicht möglich. Wenn der Wunsch nach einer kirchlichen Trauung Grund ist, über den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche nachzudenken, wenden Sie sich an ihren Pfarrer oder Pfarrerin.


Nur einer von uns ist in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen?

In der Regel setzt eine evangelische Trauung die Kirchenmitgliedschaft beider Ehepartner voraus. Gehört einer der Ehepartner der evangelischen, der andere Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an, kann an der evangelischen Trauung auch ein Geistlicher oder eine Geistliche der anderen Konfession beteiligt werden.
Ist einer der beiden nicht in der Kirche, so gibt die Möglichkeit eines „Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung“. Dieser hat eine gewisse Nähe zur kirchlichen Trauung, unterscheidet sich aber auch an einigen Punkten. Falls sie aus einer anderen Kirchengemeinde kommen, benötige ich eine sogenannte Dimissoriale, d.h. eine Erklärung ihres zuständigen Pfarrers, die eine ihm zustehende Amtshandlung einem anderen überlässt.


Kann man einen Gottesdienst anlässlich einer Jubelhochzeit feiern?

Ja, es gibt kirchliche Formen, um ein solches Fest zu feiern (z.B. die Silberne oder Goldene Hochzeit). Das kann eine schöne und würdige Möglichkeit sein, an Ihre kirchliche Trauung  zu erinnern.


Gibt es eine ökumenische Trauung?

Eigentlich nicht. aber wenn ein Partner evangelisch, und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers oder einer Pfarrerin gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.


Gibt es ein kirchliches Ritual anlässlich einer Scheidung?

Eine wichtige Aufgabe von Pastorinnen und Pastoren die Begleitung von Menschen in Krisensituationen. Welche Formen und Rituale für Sie sinnvoll und möglich sind sprechen Sie bitte bei  Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer an. Ein offizielles Scheidungsritual gibt es bisher in der evangelischen Kirche nicht, allerdings wird darüber derzeit an verschiedenen Stellen diskutiert.


Können wir uns als gleichgeschlechtliches Paar kirchlich trauen lassen?

Dies ist nach evangelischem Verständnis nicht möglich. Allerdings gibt es in einigen Gemeinden die Möglichkeit der Segnung oder gottesdienstlichen Begleitung gleichgeschlechtlicher Paare. In unserer Gemeinde gibt es dazu noch keinen Beschluss.